Fotoserien

Als Fotoserie bezeichnet man eine thematisch zusammenhängende Reihe von unabhängig voneinander fotografierten Einzelbildern. Man kann dabei in unbestimmten Zeitabständen und an wechselnden Orten zu einem Thema, das die Serie auszeichnet, fotografieren. Die einzelnen Fotos einer Serie sollten immer formale und farbliche Qualitäten haben.

 

Eine Serie besteht aus zwei oder mehr Bildern, die man auf verschiedene Weise präsentieren kann. Zum Beispiel können vier Fotos quer- oder hochformatig oder auch in einer quadratischen Anordnung präsentiert werden. Das Format der Fotos muss nicht unbedingt einheitlich sein.

 

Bei einer Serie hat man immer auch die Möglichkeit, Fotos auszutauschen bzw. zu ergänzen.

Das Erstellen einer Serie ist kein reproduzierender sondern ein kreativer Vorgang, der somit zu unterschiedlichen interessanten Ergebnissen führen kann.

 

Einmal im Monat haben alle Mitglieder unserer Fotogruppe die Möglichkeit, ihre ,,Fotoserie des Monats" auf dieser Seite zu präsentieren. Das Thema der präsentierten Serie ist frei und die Serie muss auch nicht in dem angegebenen Monat erstellt worden sein.


Fotoserien des Monats Juni 2021


Fotoserien des Monats Mai 2021


Fotoserien des Monats März 2021


Fotoserien des Monats Februar 2021

Präsentation einer Eisvogel-Serie im Querformat (Pertti Raunto)

,,Früh aufstehen für den Eisvogel"

 Früh morgens um 5:30 Uhr saß ich allein im Fotoversteck am Haussee in Feldberg/Meck.Pomm. gleich hinterm Hotel. Das war überhaupt nicht meine Uhrzeit, aber die Aussicht auf meine ersten Eisvogel- Fotos hielt mich wach. Um 6:15 Uhr kam der Eisvogel mit Futter zum ersten Mal zum Nest. Er blieb kurz auf dem Ast vor dem Versteck sitzen, ich konnte die ersten Fotos machen, der Vogel pfiff einmal kurz und flog zur Brutröhre. Wenige Augenblicke später kam der Vogel wieder raus und flog weg. In den nächsten Stunden kam der Eisvogel, übrigens ein Weibchen, erkennbar am rötlichen Unterschnabel, 2- bis 3-mal die Stunde mit einem Fisch, um die Jungen zu füttern.

 

Nach den ersten Fotos musste ich noch die Belichtung korrigieren, aber dann habe ich insgesamt ca. 90 Fotos vom Eisvogel gemacht.

 

Gegen 9:45 Uhr war die Sonne so weit gewandert, dass die ersten Schatten in das Foto fielen. Ich habe gewartet, bis der Eisvogel weggeflogen war, meine Sachen zusammengepackt, das Fotoversteck verlassen und bin ins Hotel, erstmal frühstücken. So gut haben mir die Brötchen selten geschmeckt.

 

Ein paar technische Daten:

 

Kamera Canon 5D Mk 3, Objektiv Sigma 150-600/5-6.3 Sport, Brennweite ca. 300mm, Blende 8,

Zeit 1/250, ISO 800

Stativ, Entfernung zum Eisvogel ca. 3 Meter.